vgl. Großer Kohlweißling in Deutschland


großer wanderbläuling  Canary Blue  kanaren-weißling  postillion  
rückwärts  vorwärts

Weißlinge   Pieridae

Kanaren-Weißling
Pieris cheiranthi  Canary Islands Large White

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Pieridae Gattung:
Anthocharis

kanarische Schmetterlinge

Der Kanaren-Weißling besitzt vergleichsweise zum Großen Kohlweißling ausgeprägtere schwarze Flügelspitzen, die intensiver gefärbt sind. Er gehört zu den endemischen Arten von La Palma. Er kommt dort häufig vor.
Er lebt auf Ödlandflächen und an lichten Waldrändern.
Der Kanaren-Weißling entwickelt ununterbrochen neue Generationen verteilt über das ganze Jahr. Die Weibchen legen Eier im "Fünferpack" in Knospennähe von Kreuzblütengewächsen (Brassicaceaen) oder von Drüsigem Wasserdost ab. Zwei Wochen nach der Eiablage beginnt das Raupenstadium, welches vier Wochen andauert. Die gelbliche Warnfarbe von älteren Raupen beruht auf Schwefelverbindungen (Isothiocyanate), welche sie von der Kreuzblütlerpflanze mit ihrer Nahrung aufnehmen. Als Gürtelpuppe durchlebt er die Metamorphose. Die erwachsenen Falter suchen u.a. den Nektar von Ringdisteln (Carduus baeocephalus), Drüsigem Wasserdost (Ageratina adenophora) und von Behaartem Zweizahn (Bidens pilosa).
Seine Fressfeinde sind Singvögel und andere Insektenfresser sowie Schlupfwespen (Cotesia glomerata).
Die Flügelspannweite des Kanaren-Weißlings beträgt 5,5 bis 6,5 cm.
Raupenfutterpflanzen: Kanaren-Silberkraut (Lobularia canariensis), Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus), Drüsiger Wasserdost (Ageratina adenophora).

kanaren-weißling

Fundort: La Palma nahe Hotel Brenas Garden
Fundzeit: 25.04.2011    15.26 Uhr

kanaren-weissling nektar saugend

Fundort: La Palma Parkplatz am Straßenrand vor Jedey
Fundzeit: 26.04.2011    15.09 Uhr

La Palma