brauner-bär  gestreifter grasbär  rotrandbär  weißfleckwidderchen  zimtbär  Dottergelbes-Flechtenbaerchen  Elfenbein-Flechtenbärchen  Breitflügeliger Fleckleibbär  
rückwärts  vorwärts

Bärenspinner       Arctiidae

Rotrandbär
Diacrisia sannio

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Bärenspinner (Arctiidae)


Fundort: Berlin Spandauer Forst Eiskeller  
Fundzeit: 21.08.2010  14.40 Uhr    Weibchen
rotrandbär
Fundort: Mittenwalde Ödlandfläche   
Fundzeit: 22.05.2011   14.58 Uhr    Männchen
rotrandbär männchen

Fundort: Mittenwalde Ödlandfläche   
Fundzeit: 22.05.2011   14.38 Uhr   Männchen

Der Rotrandbär ist ein mittelgroßer Nachtfalter.
Das Weibchen zeigt eine dunklere, rotbraune Färbung im Vergleich zum helleren Männchen. Das Weibchen lebt flugträge in der Krautschicht lichter Buchenwälder bzw. auf grasreichen Moorwiesen oder an Waldrändern, die Männchen fliegen kurz auf, wenn andere durch's Gras streifen.
Der Rotrandbär entwickelt eine Generationen pro Jahr. Der Falter fliegt von Mai bis August. Die Raupen entwickeln sich ab Ende August, sie überwintern und verpuppen sich Ende Mai. Die Raupen sind nachtaktiv.
Flügelspannweite des Rotrandbärs: 3,5 bis 4,5 cm.
Raupenfutterpflanzen: Kräuter, wie Gewöhnlicher Löwenzahn (Taraxacum s. Ruderalia), Brennnessel (Urtica spec.), Labkraut (Galium spec.) oder Wegerich (Plantago spec.).