Argus-Bläuling  blauer eichenzipfelfalter  brauner feuerfalter  brombeer-zipfelfalter  dukatenfalter  hauhechel-bläuling  faulbaum-bläuling  großer feuerfalter  kleiner feuerfalter  nierenfleck-zipfelfalter  ulmen-zipfelfalter  violetter-bläuling  
rückwärts  vorwärts

Bläulinge       Lycaenidae

Ulmen-Zipfelfalter
Satyrium w-album

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Bläulinge
(Lycaenidae)


Fundort:    Pätz Waldlichtung
Fundzeit: 27.06.2009   16.21 Uhr

Fundort: Pätz Waldlichtung  
Fundzeit: 27.06.2009   16.23 Uhr

Der Ulmen-Zipfelfalter heißt in seinem wissenschaftlichen Namen ... w-album, weil an seinem Unterflügel ein deutliches weißes "w" sichtbar ist.
Der Ulmen-Zipfelfalter ist in Berlin und Brandenburg gefährdet, da der Bestand an Ulmen zurück geht. Für das Überleben seiner Art in einem Biotop würde schon eine einzige Bergulme genügen. Der Ulmen-Zipfelfalter ist auf strauchbestandenen, mageren Wiesen oder windgeschützten Kalkmagerrasen mit Ulmen als Einzelbaum oder am Waldsaum von Laub- und Mischwäldern zu finden. Er sucht Honigtau zu seiner Ernährung im Blätterdach von Laubbäumen und ist daher selten zu finden. Wir konnten ihn an der Graukresse Nektar saugend beobachten.
Der Ulmen-Zipfelfalter entwickelt von Mitte Juni bis Mitte Juli eine Generationen pro Jahr. Gern nutzt er an den untersten Ulmenzweigen die Astoberseite für seine Eiablage. Er überwintert als Ei versteckt an der Basis von Blattknospen bei älteren, Blüten entwickelnden Ulmen. Die Raupen sind von Mai bis Mitte Juni fressend an den austreibenden Blüten zu entdecken. Die älteren Raupen fressen auch die Blätter.
Die Flügelspannweite des Ulmen-Zipfelfalter beträgt 2,5 bis 2,8 cm.
Raupenfutterpflanzen: die einheimischen Ulmenarten Bergulme (Ulmus glabra), Flatterulme (Ulmus laevis) und Feldulme (Ulmus minor), sehr oft Ulmus glabra.

Ulmenzipfelfalter an Wasserdost

Fundort: Spandauer Forst   Berlin 
Fundzeit: 20.07.2014    14.31 Uhr

Ulmenzipfelfalter an Wasserdost

Fundort: Spandauer Forst   Berlin 
Fundzeit: 20.07.2014    14.30 Uhr