Zur Galerie Aurorafalter  

aurorafalter  baumweißling  goldene acht  großer kohlweißling  kleiner kohlweißling  rapsweißling  resedafalter  zitronenfalter  Senf-Weißling
rückwärts  vorwärts

Weißlinge       Pieridae

Aurorafalter
Anthocharis cardamines

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie:
Weißlinge (Pieridae) Gattung: Anthocharis


Fundort: bei Miersdorf Rapsfeld   Fundzeit: 25.04.2010   14.06 Uhr
Aurorafalter Männchen

Fundort: Berlin-Spandau  Eiskeller Fundzeit: 24.04.2010  15.05 Uhr
Aurorafalter Weibchen

Der Aurorafalter zeigt an der Unterseite der Hinterflügel grün marmorierte Flecken, welche seiner Tarnung dienen. Die Vorderflügel besitzen dunkle Spitzen - beim Männchen ist eine auffällig orange Farbzeichnung, beim Weibchen dagegen nur einheitliches Weiß mit schwarzen Flügelspitzen auf der Oberseite zu sehen (Geschlechtsdimorphismus). Beide Geschlechter besitzen auf ihren Oberflügeln je einen schwarzen, kommaförmigen Fleck.
Der Aurorafalter ist in Berlin und Brandenburg weit verbreitet. Er lebt in lichten Wäldern und auf Wiesen. Sie sind Einzelgänger und meiden - bis auf die Paarung - den Kontakt zu Artgenossen. Zu seinen bevorzugten Nektarpflanzen zählen Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata), Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua), Raps (Brassica napus) und weitere Kreuzblütler.
Der Aurorafalter entwickelt eine Generation von April bis Juni, nur im besonders warmen Frühjahr fliegen sie schon ab März. Die Raupen fressen im Mai und Juni an den Blättern von verschiedenen Kreuzblütlern, wie Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua) oder Gewöhnliche Nachtviole (Hesperis matronalis). Die Raupen machen sich mit feinen, milchigen Tröpfchen aus ihren Rückenhaaren für Fressfeinde ungenießbar. Nachdem sich die Raupe des Aurorafalters viermal gehäutet hat - etwa fünf Wochen nach der Eiablage-, verpuppt sie sich im Juli. Dieser Falter überwintert als Gürtelpuppe.
Die Flügelspannweite des Aurorafalter beträgt 3,5 bis 4,5 cm.
Raupenfutterpflanzen: Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis), Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata).

www.nabu.de

www.bc-europe.org:
Änderungen unserer Landschaft


www.gerd-lintzmeyer.de

www.schmetterling-raupe.de

www.schmetterlinge.at: Die Entwicklung vom Ei zum Aurorafalter
(Lebenszyklus)

wiesenschaumkraut
            Wiesenschaumkraut
            

aurorafalterweibchen-an-silberblatt

 Aurorafalterweibchen an Einjährigem Silberblatt (Lunaria annua)
            
02.05.2015     Wildau      Hasenwäldchen

Einjähriges Silberblatt
   Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua)
   Nektarpflanze und Raupenfutterpflanze   für den Aurorafalter

Einjähriges Silberblatt
   Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua)
   Nektarpflanze und Raupenfutterpflanze   für den Aurorafalter

aurorafalter eierlegend

 Aurorafalterweibchen eierlegend an Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis).
18.05.2015     bei Miersdorf      Extensivgrünland

Aurorafalter frisch abgelegtes Ei
   Frisch abgelegtes Ei des Aurorafalters am Stängel des Einjährigen Silberblattes (Lunaria annua)
  03.05.2015   Wildau   Hasenwäldchen
Einjähriges Silberblatt
   Einjähriges Silberblatt (Lunaria annua)
   Nektarpflanze und Raupenfutterpflanze   für den Aurorafalter