aurorafalter  baumweißling  goldene acht  großer kohlweißling  kleiner kohlweißling  rapsweißling  resedafalter  zitronenfalter  Senf-Weißling
rückwärts  vorwärts

Weißlinge       Pieridae

Baumweißling
Aporia crataegi

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie:
Weißlinge (Pieridae) Gattung: Anthocharis


Fundort: Störitzsee Waldrand 

Fundzeit: 13.06.2009 14.49 Uh


Fundort: Störitzsee Waldrand 

Fundzeit: 13.06.2009 14.02 Uhr

Der Baumweißling besitzt auf seinen weißen Flügeln ein deutlich sichtbares schwarzes Netz aus Tracheenadern.
Der Baumweißling ist in Berlin und Brandenburg verbreitet. Er lebt an warmen, heckengesäumten Wegrändern oder auf mageren Wiesen, auf denen solche Laubgehölze wie Weißdorn (Crataegus monogyna), Schlehe (Prunus spinosa) oder Birnbaum (Pyrus communis) , Eberesche (Sorbus aucuparia), Pflaume (Prunus domestica)-also Rosengewächse- als Futterpflanzen wachsen, seltener fliegt er auch den Faulbaum (Frangula alnus) an. Wir haben den Baumweißling an Brombeerblüten und Billards Spierstrauch (Spiraea x billardii) saugend gefunden. Auch Rotklee und Kratzdisteln zählen zu seinen Futterpflanzen.
Der Baumweißling entwickelt eine Generation pro Jahr. Er fliegt von Mitte Mai bis Juli. Dieser Weißlingfalter überwintert als junge Raupe im Gespinst. Im April heftet er sich als Gürtelpuppe an die Zweige des Weißdorns u.ä. Arten.
Die Flügelspannweite des Baumweißlings beträgt 5,0 bis 7,0 cm.
Raupenfutterpflanzen: Weißdorn-Arten (Crataegus spec.), Rotdorn (Crataegus laevigata), Wildbirne (Pyrus pyraster), Wildapfel (Malus sylvestris).

Baumweissling Raupe am Apfelbaum

Fundort: Störitzsee     Raupe des Baumweißlings am Apfelbaum
Fundzeit:11.05.2013   13.19 Uhr

Baumweissling-Raupe

Fundort: Störitzsee     Raupe des Baumweißlings am Apfelbaum
Fundzeit:11.05.2013   13.21 Uhr

www.nabu.de

www.gerd-lintzmeyer.de