s

brennesselzünsler  Evergestis limbata  nesselzünsler  olivbrauner zünsler  wasserzünsler  acrobasis-tumidana  goldzünsler  laichkrautzünsler  udea hamalis  crambus-heringiellus  Rübsaatzünsler  agriphila-tristella  chrysoteuchia-culmella  Rübenzünsler
rückwärts  vorwärts

Zünsler       Pyralidae

Brennesselzünsler
Anania hortulata

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie:
Zünsler
(Pyralidae)


Fundort: Nottekanal    bei Mittenwalde   
Fundzeit: 22.06.2010  17.38 Uhr
raupe an brennessel fressend
Fundort: Hasenwäldchen    Wildau   
Fundzeit: 29.05.2011  15.09 Uhr

Der Brennesselzünsler ist in Berlin und Brandenburg nicht gefährdet. Der Brennesselzünsler ist unverwechselbar; er hat hellgraue Flügel, die am Grund gelborange sind, auch die Hinterleibsspitze ist gelb. Die Flügelränder sind dunkelgrau, Ober- und Unterflügel zeigen unregelmäßig gepunktete Bänder.
Der Nachtfalter fliegt in einer Generation pro Jahr von Mai bis Mitte September.
Er lebt in Gärten und Wäldern und hält sich tagsüber vor allem an der Blattunterseite von Sträuchern und Brennnesseln auf.
Die Raupe glänzt in einem hellen Grün. Sie rollt sich u.a. in Brennesselblättern tütenförmig ein und kann massenhaft auftreten. Die Raupe überwintert halbwüchsig in einem zugesponnenen, weißlichen Kokon. Sie verpuppt sich im Frühjahr.
Die Flügelspannweite des Brennesselzünslers kann 3,0 bis 3,5 cm betragen.
Raupenfutterpflanzen: Brennnesseln (Urtica), Ziest (Stachys), Minzen (Mentha) und Johannisbeeren (Ribes).

raupe des brennesselzünslers
brennesselzünsler raupe