aurorafalter  baumweißling  goldene acht  großer kohlweißling  kleiner kohlweißling  rapsweißling  resedafalter  zitronenfalter  Senf-Weißling
rückwärts  vorwärts

  vgl. Postillion

  vgl. Hochmoor-Gelbling


Weißlinge       Pieridae

Goldene Acht   oder    Weißklee-Gelbling
Colias hyale

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie:
Weißlinge (Pieridae) Unterfamilie: Gelblinge (Coliadinae) Gattung: Colias

Goldene Acht an Graukresse
Fundort: bei Dabendorf   Ruderalfläche am Feldrand  Fundzeit: 04.09.2014    14.25 Uhr  

Fundort: Telz 
Fundzeit 17.09.2009   14.22 Uhr   
Männchen

Die Goldene Acht ist vom Hufeisenklee-Gelbling (Colias alfacariensis) kaum zu unterscheiden. Eine genaue Artbestimmung ist durch Zucht und Vergleich ihrer Raupen möglich. Doch im Brandenburger Land fehlen bisher Sichtungen des Hufeisenklee-Gelblings.
Die gelbe Grundfarbe der Flügel ist beim Weibchen etwas heller. An der Unterseite der Hinterflügel lässt sich eine '8' erkennen.
Die Goldene Acht kommt in Berlin und Brandenburg noch vor, ist aber seltener geworden. Der Weißklee-Gelbling lebt auf warmen, feuchten Magerwiesen mit vielfältigem Blütenangebot.
Die Goldene Acht entwickelt zwei bis drei Generationen pro Jahr. Die Eier werden von den Weibchen einzeln auf die Blätter von Schmetterlingsblütlern, z.B. am Gewöhnlichen Hornklee (Lotus corniculatus) abgelegt. Nach vier bis sechs Wochen verpuppt sich die Raupe bzw. die Raupen der ersten Generation überwintern und verpuppen sich im darauf folgenden Frühjahr als grüngelbe Gürtelpuppe. Die Goldene Acht fliegt in der ersten Generation von Mai bis Juni, in der zweiten Generation von Juli bis August und in der dritten Generation von August bis Oktober.
Die erwachsenen Falter besuchen u.a. Habichtskraut, Wiesen-Flockenblume, Kratzdisteln, Acker-Witwenblume, Dost oder Blauen Natternkopf.
Die Flügelspannweite der Goldenen Acht beträgt 4,0 - 4,5 cm.
Raupenfutterpflanzen: Luzerne, Hornklee, Hufeisenklee, Vogel-Wicke, Weißklee, Bunte Kronwicke.


Fundort: Telz 
Fundzeit 17.09.2009   14.11 Uhr   
Männchen

www.nabu.de

schmetterling-raupe.de