Argus Bläuling  großer-perlmutterfalter  grosse wachsmotte  hauhechel-bläuling "ritter blaubart"    hochmoor-perlmutterfalter  Mädesüß-Perlmuttfalter  Wachtelweizen-Scheckenfalter  schlehenbürstenspinner raupe  Traubenkirschen-Gespinstmotte  veränderlicher-haarbüschelspinner  wegerichbär  Weidenglucke   Weißfleckiger Mohrenfalter  
rückwärts  vorwärts

Bläulinge      Lycaenidae

Idas-Bläuling oder Ginster-Bläuling
Plebejus idas

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Bläulinge (Lycaenidae)

schwedische Schmetterlinge

Plebejus idas
Fundort: Schweden   Närsen  an Blutwurz saugend
Fundzeit: 20.07.2012  11.59 Uhr    Männchen (Befransung leicht gescheckt)
Plebejus-idas_male-lateral
Fundort: Schweden   Tiveden    Männchen
Fundzeit: 13.08.2015  13.55 Uhr

"Naturhistoriska riksmuseet"

in Schweden

www2.nrm.se


Der Ginster-Bläuling gehört zu den Silberfleck-Bläulingen, die metallisch blaue Flecken am Rand der Flügelunterseite besitzen, ähnlich wie der Argus-Bläuling (Plebejus argus) oder der Kronwicken-Bläuling (Plebejus argyrognomon). Während das Männchen des Argus-Bläulings an den Vorderbeinen einen Dorn besitzt, hat der Idas-Bläuling keinen Dorn an der Tibia und einen schmaleren schwarzen Rand auf den Oberflügeln. Die Weibchen des Ginster-Bläulings haben eine stark reduzierte orangene Zeichnung auf der Oberseite.
Der Idas-Bläuling lebt auf alkalischem oder saurem Magerrasen, an Kiesgruben und Böschungen mit Ginsterbeständen oder an verheideten Mooren. Der Falter sucht gern die Blüten von Besenheide, Blutwurz, Ginster, Sandköpfchen, Hornklee u.a. auf.
Der Ginster-Bläuling entwickelt eine Generation von Juni bis August. Die Eiraupe überwintert. Im Mai / Juni lassen sich die Raupen von ihrer Futterpflanze fallen und können von den Arbeiterinnen z.B. der Schwarzen Wegameise (Lasius niger) in die Ameisennester eingetragen werden. Dort verpuppen sie sich dann. Bei dieser Symbiose melken die Ameisen die Raupen, welche kleine Tröpfchen von einem zuckerhaltigen Sekret ausscheiden, sobald die Ameisen mit ihren Fühlern sie stimulieren. Die Raupen und Puppen des Idas-Bläulings werden von den Ameisen beschützt.
Flügelspannweite des Idas-Bläulings: 1,4 bis 1,6 cm.
Raupenfutterpflanzen: Weißer Steinklee (Melilotus albus), Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus), Besenginster (Sarothamnus scoparius) oder Besenheide (Calluna vulgaris).

Plebejus-idas

Fundort: Närsen    Dalarna    Schweden  Weibchen Unterseite
Fundzeit: 02.08.2009  14.30 Uhr 

Plebejus-idas_female-dorsal

Fundort: Tiveden   Dalarna    Schweden    Weibchen Oberseite
Fundzeit: 13.08.2015  13.44 Uhr 

Plebejus-idas Weibchen Aufsicht

Fundort: Närsen    Dalarna    Schweden  Weibchen saugt an Weidenröschen
Fundzeit: 29.07.2015  12.27 Uhr 

Idas-Bläuling Männchen an Weidenröschen

Fundort: Närsen   Dalarna    Schweden    Männchen
Fundzeit: 29.07.2015  12.26 Uhr