schlehen-federgeistchen  Pfaffenhütchen-Gespinstmotte  skabiosen-langhornmotte  traubenkirschen-gespinstmotte  kohlschabe  weisser-plattleibfalter  Faulbaum-Gespinstmotte
rückwärts  vorwärts

Langhornmotten       Adelidae

Skabiosen-Langhornmotte
Nemophora metallica

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Langhornmotten
(Adelidae) Unterfamilie: Adelinae Gattung: Nemophora

Skabiosen-Langhornmotte
Weibchen an Acker-Witwenblume
Fundort: Zeuthen Wiese am Pulverberg
Fundzeit: 07.07.2014    9.58 Uhr
Skabiosen-Langhornmotte-eierlegend
Weibchen bei Eiablage an Acker-Witwenblume
Fundort: Zeuthen     Wiese am Pulverberg
Fundzeit: 07.07.2014    9.59 Uhr

Die Skabiosen-Langhornmotte ist tagaktiv. Mit ihrem bronzenem Schimmer auf den Vorderflügeln sind sie leicht auf ihrer bevorzugten Nahrungspflanze, Knautia arvensis, zu erkennen. Die Männchen lassen sich gut von den Weibchen durch die Länge ihrer Fühler unterscheiden: während die Weibchen nur zweimal so lange Fühler wie ihre Vorderflügellänge aufweisen, sind die Fühler der Männchen dreimal so lang.
Die Skabiosen-Langhornmotte kommt in Berlin und Brandenburg häufig vor. Sie lebt auf Wildwiesen und Ruderalflächen mit Acker-Witwenblumenbestand.
Die Skabiosen-Langhornmotte fliegt von Juni bis August. Die Weibchen heften ihre Eier einzeln an die welkenden Blüten der Raupenfutterpflanze. Die blaß-weißlichen Raupen mit dunkelbraunem Kopf fressen zunächst in den Blüten, später in den Samen der Knautia-Pflanze, welche sie von außen anbohren und sich darin verbergen. Die etwa zehn Millimeter großen Raupen lassen sich in der Samenhülle als Raupensack an die Wurzeln der Witwenblume fallen. Gut getarnt mit ihrer sandig, welken Samenhülse fressen sie die trockenen und frischen Blätter überwintern als Raupe. Mit einer Länge von etwa zwölf Millimetern heftet die Raupe den Raupensack zur Verpuppung knapp über dem Boden am Stengel oder an versponnenen Blättern der Witwenblume an.
Die Flügelspannweite der Skabiosen-Langhornmotte beträgt 1,5- 2,0 cm.
Raupenfutterpflanzen: Acker-Witwenblume (Knautia arvensis), Wald-Witwenblume (Knautia dipsacifolia).

raubwanze-rhynocoris-cuspidatus

Fundort: Zeuthen Pulverberg
Fundzeit: 06.07.2015  19.48 Uhr 
Die Raubwanze Rhynocoris cuspidatus lebt ausschließlich räuberisch von kleineren Insekten und lauert ihnen beim Blütenbesuch auf.

Skabiosen-Langhornmotte

Fundort: Zeuthen Pulverberg
Fundzeit: 09.07.2016  16.22 Uhr