ampfer-purpurspanner  ampfer-spanner  birkenjungfernkind  fleckleib-labkrautspanner  Frühlings-Kreuzflügel  graubinden-labkrautspanner  Graugelber Breitflügelspanner  gelbspanner  großer frostspanner  grünes blatt  hartheu-spanner  heidespanner  foto dunkelgrauer eckfluegelspanner  hellgrauer eckflügelspanner  weitere Arten der Spanner
rückwärts  vorwärts

Spanner        Geometridae

Graugelber Breitflügelspanner
Agriopis marginaria

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Spanner
(Geometridae) Unterfamilie: Ennominae

Graugelber-Breitflügelspanner-ventral
Fundort: Diepensee  am Lindenblatt 
Fundzeit: 24.05.2012  17.02 Uhr    
Graugelber-Breitflügelspanner
Fundort: Diepensee  am Lindenblatt 
Fundzeit: 24.05.2012  17.00 Uhr    

Der Graugelbe Breitflügelspanner
kommt in Berlin und Brandenburg häufig vor und ist in Laubwäldern, in Obstplantagen, in Gärten, an Gebüschen und Hecken sowie in Parks zu finden. Der Graugelbe Breitflügelspanner entwickelt eine Generation im Jahr. Er fliegt von Ende Februar bis Mitte Mai. Die Weibchen sind flugunfähig. Die frisch geschlüpften Eiraupen fressen die jungen Blattaustriebe. Die Raupen leben polyphag an verschiedenen Laubgehölzen. Sie spinnen Fäden und lassen sich an diesen mit dem Wind forttragen, um auf diese Weise ihr Verbreitungsgebiet zu erweitern. Die Raupen entwickeln sich von Mai bis Juni und können bis zu 2,9 cm lang werden. In ihrer Farbgebung variieren die Raupen von einem hellen Gelb über bläulich Grün, von Rotbraun bis Violettbraun. Sie verpuppen sich unter der Erdoberfläche und überwintern an den Wurzeln ihrer bevorzugten Laubbäume.
Die Flügelspannweite des Orangegelben Breitflügelspanner Männchens beträgt 2,7 bis 3,2 cm.
Raupenfutterpflanzen: Laubgehölze, wie Stieleiche (Quercus robur), Linde (Tilia spec.), Weiden (Salix), Rote Heckenkirsche (Lonicera xyloteum) oder Rotbuche (Fagus sylvatica) u.a..