Zur Galerie
Birkenjungfernkind

 ampfer-purpurspanner  ampfer-spanner  birkenjungfernkind  fleckleib-labkrautspanner  Frühlings-Kreuzflügel  graubinden-labkrautspanner  Graugelber Breitflügelspanner  gelbspanner  großer frostspanner  grünes blatt  hartheu-spanner  heidespanner  foto dunkelgrauer eckfluegelspanner  hellgrauer eckflügelspanner  weitere Arten der Spanner
rückwärts  vorwärts

Spanner        Geometridae     Archiearinae

Birkenjungfernkind
Archiearis parthenias

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Spanner
(Geometridae) Unterfamilie:
Archiearinae
Gattung:
Archiearis


Fundort: Störitzsee südöstlich von Berlin
Fundzeit: 17.04.2010 14.53 Uhr
birkenjungfernkind am boden
Fundort: Berlin   Spandauer Forst
Fundzeit: 10.04.2011 15.36 Uhr

Das Birken-Jungfernkind oder auch das Große Jungfernkind
kommt in Berlin und Brandenburg noch vor. Es ist dem Mittleren Jungfernkind (Archiearis notha) sehr ähnlich, jedoch besitzt Archiearis parthenias an den orangen Hinterflügeln einen dunkelbraunen Fleck, der bei Archiearis notha nicht vorhanden ist. Auch sind die Fühler von Archiearis parthenias gesägt. Das Birken-Jungfernkind ist ein tagaktiver Nachtfalter und lebt auf sandigen Böden von Waldlichtungen, auch gern in Hochmooren. Es wärmt sich gern in der Frühlingssonne auf und trinkt von der Bodenfeuchte. Der Falter ernährt sich von Weidenkätzchen und sucht Mineralien in frischem Kot.
Das Birken-Jungfernkind fliegt von Februar bis Ende April. Die Weibchen heften ihre blassgrünen Eier an die jungen Blatttriebe von Birken. Die grüne Raupe mit drei schmalen Streifen, welche gelb gerändert sind, zeigt am Bauch vier Fußpaare. Das Birken-Jungfernkind überwintert im Puppenstadium. Es verpuppt sich in einem Gespinst im Totholz.
Die Flügelspannweite des Birken-Jungfernkindes beträgt 3,0 bis 4,0 cm.
Raupenfutterpflanzen: junge Birkenblätter (Betula pendula).