achateule  Ampfer-Rindereule  Ausrufungszeichen  Blaukopf  Braune Tageule  Braunwurz-Mönch  Buschrasen-Grasmotteneulchen  Dunkelgraue Nesselhöckereule  Gamma-Eule  Große Grasbüscheleule  Grüneule  Haseleule  Hecken-Grasspinnerchen  Karden-Sonneneule  weitere Eulenfalter
rückwärts  vorwärts

Eulenfalter         Noctuidae     Dilobinae

Blaukopf
Diloba caeruleocephala

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Eulenfalter
(Noctuidae) Unterfamilie:
Dilobinae
Gattung:
Diloba

Blaukopf-Raupe
Fundort: Diepensee südlich von Berlin   Die Raupe fraß an einem Blatt der Trauben-Eiche.
Fundzeit: 19.05.2012   15.31 Uhr

Der Blaukopf-Falter zeigt eine unscheinbare braun-graue Tarnmusterung. Er kommt in Berlin - Brandenburg häufig vor. Nachtaktiv, lebt er an Waldrändern, auf Streuobstwiesen oder in sonnenbeschienenden Hecken.
Der Blaukopf fliegt von Ende August bis zum späten Herbst im November. Kurz nach dem Schlüpfen der Falter erfolgt die Paarung. Die Weibchen heften bis zu 150 Eier in kleinen Häufchen an die jungen Blatttriebe der Raupenfutterpflanzen. Der Blaukopf überwintert im Eistadium. Die auffällig gefärbte Raupe ahmt das Muster von unbekömmlichen Mönchsraupen nach. Sie kann bis zu vier Zentimeter lang werden. Der Blaukopf-Eulenfalter verpuppt sich im Kokon, welchen die Raupe an der Rinde oder auf der Erde festklebt.
Die Flügelspannweite dieses Eulenfalters beträgt 3,4 bis 4,0 cm.
Raupenfutterpflanzen: Schlehen (Prunus spinosa), Pflaumen (Prunus domestica), Äpfel (Malus), Weiden (Salix), Eichen (Quercus), Pappeln (Populus).