achateule  Ampfer-Rindereule  Ausrufungszeichen  Blaukopf  Braune Tageule  Braunwurz-Mönch  Buschrasen-Grasmotteneulchen  Dunkelgraue Nesselhöckereule  Gamma-Eule  Große Grasbüscheleule  Grüneule  Haseleule  Hecken-Grasspinnerchen  Karden-Sonneneule  weitere Eulenfalter
rückwärts  vorwärts

Eulen       Noctuidae

Kleines Eichenkarmin
Catocala promissa

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Familie: Eulen (Noctuidae) Unterfamilie: Catocalinae

kleines eichenkarmin
Fundort: Berlin Spandauer Forst  
Fundzeit: 02.08.2011    11.44 Uhr

Das Kleine Eichenkarmin schützt sich mit seiner grau-schwarzen Musterung auf den Vorderflügeln, indem es Baumrinde imitiert. Die intensiv rot gefärbten Hinterflügel besitzen ein breites, schwarzes Saumband und ein zweiter schwarzer Streifen endet vor dem Flügelrand. Die Hinterflügel dienen als Schrecktracht.
Das Kleine Eichenkarmin lebt vereinzelt an Waldrändern mit Eichen und sonnigen Flächen von Mischwäldern oder an warmen Hängen mit Eichen. Wir haben diesen etwas 'abgeflogenen' Falter nach Gewitter am Boden von Traubeneichen gefunden. Seine Flügelspannweite beträgt 2,8 bis 3,2 cm.
Das Kleine Eichenkarmin fliegt von Juli bis August in einer Generation. Dieser Eulenfalter überwintert als Ei und mit dem Erwachen des Frühlings schlüpfen die Raupen. Die erwachsenen Raupen verpuppen sich im Juni an Eichenblättern.
Raupenfutterpflanzen: junge Eichenblätter (Quercus spec.), Traubeneiche (Quercus petraea), Stieleiche (Quercus robur).