Argus Bläuling  großer-perlmutterfalter  grosse wachsmotte  hauhechel-bläuling "ritter blaubart"    hochmoor-perlmutterfalter  Mädesüß-Perlmuttfalter  Wachtelweizen-Scheckenfalter  schlehenbürstenspinner raupe  Traubenkirschen-Gespinstmotte  veränderlicher-haarbüschelspinner  wegerichbär  Weidenglucke   Weißfleckiger Mohrenfalter  
rückwärts  vorwärts

Bläulinge      Lycaenidae

Argus-Bläuling oder Geißklee-Bläuling
Plebejus argus

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Bläulinge (Lycaenidae)

schwedische Schmetterlinge

Plebejus argus
Fundort: Schweden   Dalarna    Närsen  
Seine Oberflügel zeigen einen breiten, braunschwarzen Rand. Ihre Befransung ist ungescheckt.
Fundzeit: 29.07.2015  12.13 Uhr    Männchen
Plebejus-argus_female
Fundort: Schweden   Närsen  
Das Weibchen saugte zuvor an der Margerite. Fundzeit: 27.07.2015    12.13 Uhr

"Naturhistoriska riksmuseet"
in Schweden
www2.nrm.se

www.ufz.de
Bläulinge mit metallisch blauen Flecken: Bestimmungshilfe

 Fotos von Bert Gustafsson


Der Geißklee-Bläuling gehört zu den Silberfleck-Bläulingen, die metallisch blaue Flecken am Rand der Flügelunterseite besitzen, ähnlich wie der Idas-Bläuling (Plebejus idas) oder der Kronwicken-Bläuling (Plebejus argyrognomon). Das Männchen des Argus-Bläulings hat an den Vorderbeinen (Tibia) einen Dorn und es besitzt einen typisch, breiteren schwarzen Rand auf den Oberflügeln. Die Weibchen des Geißklee-Bläulings haben eine gut sichtbare, orangene Zeichnung auf der Oberseite.
Der Argus-Bläuling lebt auf Magerwiesen, am Rand von Mooren und auf Moorheiden. Der Argus-Bläuling ist in Deutschland gefährdet (Er steht in der Roten Liste in der Kategorie 3). Er war 2008 'Schmetterling des Jahres'.
Der Falter sucht gern die Blüten von Besenheide, Blutwurz, Margeriten, Esparsetten, Hornklee u.a. auf.
Der Geißklee-Bläuling entwickelt zwei Generationen von Mai bis Juni und von Juli bis August. Die Eiraupe überwintert. Die Raupen sind im Mai und im Juli an ihren Futterpflanzen zu finden. Die braunen Raupen besitzen eine hell gesäumte, dunkelbraune Rückenlinie und können 1,3 Zentimeter lang werden.
Flügelspannweite des Idas-Bläulings: 2,3 bis 2,7 cm.
Raupenfutterpflanzen: Gewöhnlicher Hufeisenklee (Hippocrepis comosa), Gemeiner Hornklee (Lotus corniculatus), Besenginster (Sarothamnus scoparius) oder Besenheide (Calluna vulgaris).

Plebejus-argus Männchen sonnend

Fundort: Närsen    Dalarna    Schweden
Fundzeit: 29.07.2015     12.16 Uhr 

Plebejus-argus-Weibchen-lateral

Fundort: Närsen    Dalarna    Schweden
Fundzeit: 29.07.2015    12.32 Uhr 
Die Weibchen haben sandbraune Unterflügel. Vor der orangenen Randzeichnung hebt sich deutlich eine weiße Binde ab. Es hat größere schwarze Flecken auf seiner Unterseite als es vergleichsweise das Weibchen von Plebejus idas hat.

Plebejus argus Paarung

Fundort: Vasjön   Dalarna    Schweden   
Paarung der Argus-Bläulinge
Fundzeit: 31.07.2010   14.18 Uhr

Plebejus-argus_female-dorsal

Fundort: Närsen    Dalarna    Schweden
Fundzeit: 29.07.2015    12.09 Uhr   Weibchen

Argus-Blaeuling-im-Spinnennetz

Fundort: Närsen   Dalarna    Schweden   
Argus-Bläuling im Spinnennetz
Fundzeit: 01.08.2015   15.15 Uhr

Plebejus--argus-Weibchen_Krabbenspinne

Fundort: Närsen   Dalarna    Schweden   
Das Weibchen des Argus-Bläulings wird von einer Krabbenspinne gelähmt und ausgesaugt. Die Krabbenspinne wartete unter der Blüte der Gemeinen Wiesensilge und packte zu, als der Bläuling darauf landete.
Fundzeit: 05.07.2018   11.47 Uhr

Plebejus-argus_Vogel-Wicke

Fundort: Fagersand bei Ankarsrum   Südschweden   
Argus-Bläulinge bei der Nektarsuche an Vogelwicke
Fundzeit: 29.06.2018   18.22 Uhr

Plebejus-argus_Acker-Witwenblume

Fundort: Fagersand bei Ankarsrum   Südschweden   
Argus-Bläulinge bei der Nektarsuche an Acker-Witwenblume
Fundzeit: 29.06.2018   18.25 Uhr

Plebejus-argus an Rundblättrigem Wintergrün

Fundort: am Närsen  Dalarna  
Argus-Bläuling bei der Nektarsuche an Rundblättrigem Wintergrün (Pyrola rotundifolia)
Fundzeit: 04.07.2018   12.06 Uhr

Plebejus-argus an Weißem Klee

Fundort: am Närsen  Dalarna  
Der Geißklee-Bläuling bei der Nektarsuche an Weißem Klee (Trifolium repens)
Fundzeit: 04.07.2018   16.34 Uhr