admiral  c-falter  distelfalter  kaisermantel  kleiner fuchs  kleiner schillerfalter  landkärtchen  Großer Perlmutterfalter  Hochmoor-Perlmutterfalter  perlmutterfalter  Mädesüß-Perlmuttfalter  mag-perlmutterfalter  schwalbenschwanz  Tagpfauenauge  weitere-edelfalter
rückwärts  vorwärts

Edelfalter        Nymphalidae      Heliconiinae

Feuriger Perlmuttfalter
Fabriciana adippe

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Edelfalter (Nymphalidae) Unterfamilie:
Heliconiinae
Gattung:
Argynnis

Feuriger-Perlmuttfalter_Distel
Fundort: Löcknitztal    östlich von Berlin
Fundzeit: 23.08.2017    14.57 Uhr
Feuriger-Perlmuttfalter_Unterflügel
Fundort: Löcknitztal    östlich von Berlin
Fundzeit: 23.08.2017   

Der Feurige Perlmuttfalter steht in der Roten Liste der BRD auf der
Gefährdungsstufe 3.
Durch Entsaumung veilchenbestandener Waldränder und Wegfall sonniger, buschiger Magerrasenareale ist Fabriciana adippe gefährdet.
Der Märzveilchen-Perlmutterfalter hält sich bevorzugt an Berghängen, auf Waldlichtungen und gehölzreichem Magerrasen oder in Offenlandbiotopen mit Veilchenbestand auf.
Er besitzt auf der Unterseite seiner Hinterflügel eine Reihe von perlmuttfarbenen und rotbraun umrandeten Flecken. Durch Duftschuppen auf der Oberseite der Vorderflügel geben die Männchen Pheromone ab.
Der Feurige Perlmuttfalter entwickelt eine Generation von Mitte Juni bis August.
Das Weibchen heftet kegelige, längsgerippte Eier an Gestein oder an verholzte Stängel in Bodennähe neben Veilchen-Pflanzen. Zum Überwintern entwickeln sich die Eiraupen, die erst im Frühjahr schlüpfen. Die Raupen sind im Mai bis Anfang Juni zu finden. Die ausgewachsene rötlichbraune Raupe erreicht eine Länge von 3,8 Zentimetern. Sie trägt eine weiße, unterbrochene Rückenlinie. Rotbraune, dornenreiche Stacheln überziehen ihren Körper. Ihr Kopf ist rötlichbraun. Ab Juni bis Juli bildet sich die dunkelbraune Stürzpuppe in der Krautschicht. Sie hat seitlich silberne Flecken.
Der Feurige Perlmuttfalter erreicht eine Flügelspannweite von 4,0 bis 4,5 cm.
Zu den Raupenfutterpflanzen zählen: Veilchen (Viola spec.) - Rauhaariges Veilchen (Viola hirta), Hunds-Veilchen (Viola canina), Hain-Veilchen (Viola riviniana).

Feuriger-Perlmuttfalter_Oberflügel

Fundort: Löcknitztal    östlich von Berlin
Fundzeit: 23.08.201

Hunds-Veilchen

Viola cania   Hunds-Veilchen  
Futterpflanze für die Raupen

  www.schmetterlinge.at

 www.schmetterling-raupe.de

 nabu-schorndorf

 www.bkmakro.de