achateule  Ampfer-Rindereule  Ausrufungszeichen  Blaukopf  Braune Tageule  Braunwurz-Mönch  Buschrasen-Grasmotteneulchen  Dunkelgraue Nesselhöckereule  Gamma-Eule  Große Grasbüscheleule  Grüneule  Haseleule  Hecken-Grasspinnerchen  Karden-Sonneneule  weitere Eulenfalter
rückwärts  vorwärts

Eulen       Noctuidae

Heidelbeer-Wintereule
Conistra vaccinii

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Familie: Eulen (Noctuidae)

Conistra vaccinii raupe
Fundort: Telz      Ödlandfläche am Waldrand
Fundzeit: 15.06.2013  13.25 Uhr
Heidelbeer-Wintereule-Raupe seitlich
Fundort: Telz      Ödlandfläche    an Gewöhnlichem Natternkopf (Echium vulgare) fressend
Fundzeit: 15.06.2013  13.27 Uhr

Die Heidelbeer-Wintereule ist an Laub- und Mischwaldrändern, in Gärten, Parkanlagen oder auf offenen Heckenlandschaften häufig anzutreffen. Sie ist dämmerungs- und nachtaktiv. Ihre Flügel können von dunkelgrau über rotbraun bis schwarzbraun gefärbt sein und ihre Flügelmuster zwischen Wellenlinien, Nierenmakel, einem dunklen Punkt in der zweiten Flügelhälfte und verschiedenen Punktreihen variieren.
Sie kann mit der Gebüsch-Wintereule (Conistra ligula) verwechselt werden.
Die Heidelbeer-Wintereule entwickelt eine Generation im Jahr. Sie fliegt von Anfang September bis Mitte November und von Februar bis Ende Mai. Sie geht als Falter in eine Winterruhe. Ihre Raupen leben von Mai bis Juli. Die Raupen der Heidelbeer-Wintereule bilden ab Ende Juli einen Erdkokon, in dem sie noch vor der Verpuppung wochenlang liegen.
Die Flügelspannweite beträgt 2,8 bis 3,3 cm.
Raupenfutterpflanzen: Königskerze (Verbascum spec.), Gewöhnlicher Natternkopf (Echium vulgare), Eiche (Quercus spec.), Erle (Alnus spec.), Brombeere (Rubus fruticosus), Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus) u.a..

Heidelbeer-Wintereule

Fundort: Schlaubetal Siehdichum
Fundzeit: 29.10.2011 18.03 Uhr