achateule  Ampfer-Rindereule  Ausrufungszeichen  Blaukopf  Braune Tageule  Braunwurz-Mönch  Buschrasen-Grasmotteneulchen  Dunkelgraue Nesselhöckereule  Gamma-Eule  Große Grasbüscheleule  Grüneule  Haseleule  Hecken-Grasspinnerchen  Karden-Sonneneule  weitere Eulenfalter
rückwärts  vorwärts

Eulen       Noctuidae

Große Grasbüscheleule
Apamea monoglypha

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Familie: Eulen (Noctuidae) Unterfamilie: Xyleninae

große grasbüscheleule
Fundort: Grasfläche am Hahneberg Berlin-Staaken
Fundzeit: 14..05.2011  13.29 Uhr
raupe der großen grasbüscheleule
Fundort: Grasfläche am Hahneberg    Berlin-Staaken
Fundzeit: 14..05.2011  13.30 Uhr

Die Große Grasbüscheleule ist nachtaktiv, ist aber auch tagsüber an Grashalmblüten oder Schmetterlingsflieder zu beobachten. Die Grundfarbe des Falters kann einfarbig dunkelbraun, mittelbraun oder ockergelb sein. Helle Zickzacklinien, unterbrochen von dunkleren Bereichen, bestimmen das Flügelmuster. Die Große Grasbüscheleule ist häufig anzutreffen.
Sie lebt in der offenen, sonnigen Graslandschaft und an grasbestandenen Waldlichtungen.
Die Große Grasbüscheleule entwickelt in Brandenburg eine Generationen pro Jahr. Der Falter fliegt von Juni bis Ende August. Die Raupe überwintert in einem Gespinst unter Grasbüscheln.
Die Große Grasbüscheleule erreicht eine Flügelspannweite von 4,5 bis 5,7 cm.
Raupenfutterpflanzen: Ihre Raupe frisst an Wurzeln von Echtem Schaf-Schwingel (Festuca ovina) und an Rasen-Schmiele (Deschampsia cespitosa) oder Wiesen-Lieschgras (Phleum pratense).

Blindschleiche

Die Blindschleiche lauert auf den richtigen Moment, um die Raupe der Großen Grasbüscheleule zu erbeuten.