achateule  Ampfer-Rindereule  Ausrufungszeichen  Blaukopf  Braune Tageule  Braunwurz-Mönch  Buschrasen-Grasmotteneulchen  Dunkelgraue Nesselhöckereule  Gamma-Eule  Große Grasbüscheleule  Grüneule  Haseleule  Hecken-Grasspinnerchen  Karden-Sonneneule  weitere Eulenfalter
rückwärts  vorwärts

Eulen       Noctuidae

Trapezeule
Cosmia trapezina

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Familie: Familie: Eulen (Noctuidae)

Trapezeule Raupe ventral
Fundort: Diepensee  Feldrand
an Spitz-Ahorn
Fundzeit:12.05.2013  12.58 Uhr
Trapezeule_Raupe
Fundort: Diepensee  Feldrand
an Spitz-Ahorn (Acer platanoides)
Fundzeit:12.05.2013  12.56 Uhr

Die tag- und nachtaktive Raupe der Trapezeule frisst auch tierisches Eiweiß, Blattläuse, Raupen des Kleinen Frostspanners (Operophtera brumata) oder des Blauen Eichenzipfelfalters (Quercusia quercus) stehen auf ihrem Speiseplan. Sie zählt zu den Mordraupen.
Trapezeulen sind in Laub- und Mischwäldern, an Feldrainen und in Parkanlagen zu finden. Sie kommen häufig vor.
Die Trapezeule entwickelt eine Generationen pro Jahr. Der Falter fliegt von Juni bis September. Das Ei überwintert an den Blattknospen der Gehölze. Im Mai und Juni wachsen die Raupen bis zu einer Länge von 2,9 Zentimetern heran. Sie verpuppen sich in einem Erdkokon oder zwischen Blättern.
Die Flügelspannweite der Trapezeule beträgt 2,9 bis 3,6 cm.
Raupenfutterpflanzen: Sal-Weide (salix caprea), Wildbirne (Pyrus pyraster), Gemeine Hasel (Corylus avellana), Blutroter Hartriegel (Cornus sanguinea), Gemeine Esche (Fraxinus excelsior), Schwarzer Holunder (Sambucus nigra), Spitz-Ahorn (Acer platanoides), Eichen (Quercus spec.)
oder Hänge-Birke (Betula pendula).

Raupe von Cosmia trapezina

     Raupe an Spitz-Ahorn

blüten der sal-weide

Sal-Weide (Salix caprea) Futterpflanze der Raupen der Trapezeule.