achateule  Ampfer-Rindereule  Ausrufungszeichen  Blaukopf  Braune Tageule  Braunwurz-Mönch  Buschrasen-Grasmotteneulchen  Dunkelgraue Nesselhöckereule  Gamma-Eule  Große Grasbüscheleule  Grüneule  Haseleule  Hecken-Grasspinnerchen  Karden-Sonneneule  weitere Eulenfalter
rückwärts  vorwärts

Kahneulchen       Nolinae

Eichenhain-Wicklereulchen
Nycteola revayana

Stamm: Gliedertiere (Arthropoda) Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera) Unterfamilie: Kahneulchen (Nolinae) Gattung: Nycteola

Eichenhain-Wicklereulchen-seitlich
Fundort: Wildau   an Trauben-Eichenblatt (Quercus petraea)
Fundzeit: 27.05.2013  19.12 Uhr
Eichenhain-Wicklereulchen
Fundort: Wildau   am Feldrand
Fundzeit: 27.05.2013  19.12 Uhr

Das Eichenhain-Wicklereulchen zählt zu den Kahneulchen, deren Zuordnung zu den Eulen (Noctuidae) in der Diskussion ist. Nycteola revayana ist in Berlin-Brandenburg in Mischwäldern mit Eichen, an Feldwegen und Landstraßen zu finden. Diese kleinen Falter sind in ihrem Aussehen sehr variabel.
Das Eichenhain-Wicklereulchen entwickelt zwei Generationen pro Jahr und fliegt von Ende Oktober bis Ende Mai bzw. von Juni bis zum September. Dieses Kahneulchen überwintert als Falter. Die grünen, behaarten Raupen lassen sich im Mai und Juni und in der zweiten Generation nach dem Johannistrieb ab Juli bis zum September finden. Die Verpuppung erfolgt Ende Juni bzw. Ende September. In einem weiß-grauen Kokon liegt die grünliche Puppe im Eichenblatt.
Die Flügelspannweite des Eichenhain-Wicklereulchens beträgt: 2,0 bis 2,5 cm.
Raupenfutterpflanzen: Quercus-Arten (Eiche).

27.05.2013   19.15 Uhr    Wildau   Die Raupe des Eichenhain-Wicklereulchens hatte sich in ein Eichenblatt gewickelt.Eichenhain-Wicklereulchen-ventral